Schule Nr. 3 in Choiniki

Die Schule Nr.3 liegt am Rande der gesperrten Zone in Choiniki, einer kleinen Stadt mit ursprünglich mal dreißigtausend Einwohnern. Mit der Schule und ihren Lehrern besteht eine langjährige freundschaftliche Beziehung.

Die Deutschlehrerin Maria Dobruschevskaja war mehrmals in unserer Region als Begleiterin von Kindergruppen, die zum Erholungsaufenthalt in Deutschland waren.

Die vielen Beziehungen zwischen befreundeten deutschen Familien und Familien aus Choiniki und die historisch gewachsene Verbundenheit mit der Schule Nr.3 sind die Basis für die geleistete Unterstützung.

Als Hilfe werden von uns hauptsächlich Schulmaterialien geliefert. Etwa 800 Schüler besuchen die Schule Nr.3. Die Budgets für Schulmaterialien sind sehr eng und normale Dinge wie Papier und Kreide sind schwer über das Schulbudget zu finanzieren.

Sergej Subok, der Direktor der Schule zusammen mit der Deutschlehrerin Maria Dobruschevskaja sind die guten Seelen an dieser Schule, die uns mit den Jahren sehr ans Herz gewachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.